CoachingPersönlichkeitsentwicklung

DRD2 – wollen Sie Ihren Alltag von einem Gen bestimmen lassen?

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum suchen!
– aus dem Volksmund

DRD2 verantwortlich für Schusseligkeit
Tom Win / pixelio.de

Wo ist denn wieder der blöde Schlüssel?
Mist, jetzt hab ich für nächsten Samstag einen Friseurtermin gemacht, dabei ist da doch Tante Ernas Geburtstagsfeier….
Schatz, ich komme eine halbe Stunde später. Ich hab mal wieder den Termin verpeilt…

Ein Gen als Entschuldigung?

Kennen Sie solche oder ähnliche Situationen und häufen diese sich in Ihrem Leben?
Dann ist vielleicht bei Ihnen auch eine bestimmte Variante des Gens DRD2 Schuld. Dieses “Schusseligkeitsgen” haben Psychologen der Bonner Universität nämlich laut einer Veröffentlichung im “Neuroscience Letter” entdeckt. Es soll dafür verantwortlich sein, dass man sich leichter ablenken lässt und dementsprechend vergesslicher ist.

“Die Wissenschaftler haben im Labor schon vor längerem Hinweise gefunden, dass das sogenannten „Dopamin D2 Rezeptor-Gen“ (DRD2) an der Vergesslichkeit beteiligt ist. DRD2 spielt eine wichtige Rolle bei der Signalweiterleitung in die Stirnlappen. „Diese Struktur ist mit einem Dirigenten vergleichbar, der das Gehirn als Orchester koordiniert“, führt Dr. Markett aus. Das DRD2-Gen entspricht in diesem Bild dem Taktstock, weil es an der Dopaminbindung im Gehirn beteiligt ist. Gibt der Taktstock zwischendurch den falschen Tempus vor, kommt das Orchester durcheinander.” (aus: Pressemitteilung der Universiät Bonn vom 18.03.2014)

Tipp der Experten: man solle mehr Post-it’s verwenden!

Routinen erleichtern das Leben

Damit müssen Sie sich aber meiner Ansicht nach nicht zufrieden geben. Mit sinnvollen Strategien aus dem Selbstmanagement kann es jedem gelingen, sich und seinen Alltag zu organisieren. Geben Sie dem Schusseligkeitsgen einfach gar keine Chance, indem Sie sich möglichst viele Tätigkeiten in einer Art “Autopilot-Routine” abspeichern.

  • D.h. machen Sie morgens zum Beispiel immer alles in der gleichen Reihenfolge,
  • legen Sie den Schlüssel sobald Sie nach Hause kommen immer in die gleiche Schale auf dem Schrank im Flur oder
  • gehen Sie immer zur gleichen Zeit ins Bett und lassen sich immer zur gleichen Zeit wecken.
  • Außerdem können Computerprogramme und Apps wie z.B. Evernote oder Wunderlist Ihnen natürlich bei der Organisation des Alltags helfen, Sie an wichtige Termine erinnern usw.

Welche Strategie oder auch Kombination aus mehreren Strategien für Sie die richtige ist, können Sie selbstverständlich auch in einem persönlichen Coaching mit mir erarbeiten. Ich freue mich darauf, Sie zu unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.