Ausruhen

Was bedeutet das Wort "Ausruhen" für dich?

Als ich letzte Woche aus dem Urlaub zurückkam, wurde ich natürlich von vielen gefragt, ob ich mich gut „ausgeruht“ oder „erholt“ hätte.

Und auch wenn ich dies nicht aus vollem Herzen bejahen konnte und erst einmal fast einen ganzen Tag schlafen musste, als ich wieder zu Hause in meinem Bett lag, habe ich von der Arbeit und allem, was hier so ansteht, sehr wohl „abgeschaltet“. Schon alleine aufgrund der vielen fremden Eindrücke, die ich in Versailles und Bilbao gesehen habe und verarbeiten durfte.

Deshalb heißt „Ausruhen“ für mich nicht unbedingt nur Urlaub machen, schlafen, auf der Liege liegen, lesen und nichts tun. Das kann ein Aspekt sein, ja.

Doch es heißt eigentlich jeden Tag (und nicht nur im Urlaub), genau darauf zu achten, wie meine Bedürfnisse gerade wirklich sind, wie ich in meinem inneren Dialog mit mir selbst spreche und mit mir umgehe.

Es heißt, mir Zeit zu nehmen, ein gesundes leckeres Essen zuzubereiten, ein Buch zu lesen, das mich inspiriert, früh ins Bett zu gehen und ausreichend Wasser zu trinken….

„Ausruhen“ ist ein elementarer Bestandteil in meiner Praxis des Zyklusbewusstseins und deshalb für mich nicht nur ein Thema während des Urlaubs, sondern in jedem Zyklus wichtig und präsent.

Und in unserer Gesellschaft eben oft nur für das Wochenende, für den Urlaub, für den Feierarbend vorgesehen.

Doch dabei ist Ausruhen, bewusst, in jedem Moment des Tages möglich, wenn du achtsam mit dir umgehst.

Ja, schlaf also die verdammten 8 Stunden jede Nacht und trink deine 2 Liter Wasser am Tag, ABER denk auch mal darüber nach, wie du ansonsten für dich sorgen und dir Ruhe gönnen kannst, im Laufe deines Tages! Ruhe im Kopf! Ruhe im Außen! Ruhe im Innen! ….

Also, wie definierst DU „Ausruhen“ für dich?

Schreib mir gerne in den Kommentaren!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.